06/2012 - Kohlenmonoxidwarner

Kohlenmonoxid ist ein unsichtbares, geruchloses und geschmackloses giftiges Gas!
Es entsteht bei einer unvollständigen Verbrennung. Diese kann z.B. in defekten Gasthermen und Feuerstellen vorkommen und das hochgiftige Gas freisetzen. Auch gibt es Suizidversuche, bei denen mittels einer unvollständigen Verbrennung eine tödliche Dosis CO im Raum geschaffen wird.

Kommen nun Einsatzkräfte unvorbereitet (d.h. ohne Atemschutz) in diese giftige Atmosphäre, kann das sehr schnell zu einer Vergiftung, bis hin zum Tode führen.

Kohlenmonoxid bindet sich viel stärker an die roten Blutkörperchen als Sauerstoff und verhindert so, dass genug Sauerstoff transportiert werden kann. Das führt dazu, dass der Tod durch Ersticken droht. Eine CO-Vergiftung kann auch zu schweren neurologischen Spätfolgen führen.

Um die Sicherheit des Einsatzkräfte zu gewährleisten, hat sich die Feuerwehr Wildsachsen entschlossen, zwei CO-Warner aus Vereinsmitteln anzuschaffen. Diese CO-Warner melden optisch und akustisch, wenn sich die Einsatzkraft in einer Atmosphäre aufhält, die eine zu hohe Konzatration an Kohlenmonoxid enthält.
Das ist besonders wichtig, wenn der Gruppenführer zur Erkundung der Lage vorgeht, da er im Normalfall keinen Atemschutz trägt.

09/2012 - Leistungsspange

 

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Mitglied der Jugendfeuerwehr erreichen kann.
Sieben JFWler haben am 15. September 2012 die Herausforderung angenommen und wurden in Wiesbaden auf Herz und Nieren geprüft.

Nachdem ein theoretischer Teil absolviert wurde, den die Prüflinge mit Bravour erledigten, ging es an die praktischen Prüfungen.
Diese gliedern sich in:
- 1.500 m Staffellauf
- Auslegen einer Schlauchleitung als Schnelligkeitsübung
- Kugelstossen (mind. 55 m in Summe)
- Vortragen eines Löschangriffs nach FwDV3 mit 3 C-Rohren und Saugleitung

Hier ein Auszug aus den Richtlinien für die Leistungsspange:
Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erfordert eine fünffache Leistung innerhalb der Gemeinschaft der taktischen Gliederung der Löschgruppe.
Diese Leistungsbewertung erstreckt sich auf gute persönliche Haltung und geordnetes und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit und auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können.
In allen Sparten wird eine erfolgversprechende Gemeinschaftsleistung der Gruppe gefordert, bei der der Stärkere dem Schwächeren hilft.

Wir gratulieren allen Absolventen zu dieser tollen Leistung!

02/2013 - Lichtmast für das LF 8/6

Gerade in der dunklen Jahreszeit sind die Feuerwehren oft mit Verkehrsunfällen auf Landstrassen oder Autobahnen mit fehlender Strassenbeleuchtung konfrontiert.

Um kompetent Hilfe leisten zu können, muss man erst einmal (im wahrsten Sinne des Wortes) Licht in die Einsatzstelle bringen. Da der Aufbau eines Stativs mit Scheinwerfern und Zubehör einen gewissen Zeitaufwand bedeutet und Einsatzkräfte bindet, hat sich die Feuerwehr Wildsachsen entschieden, einen pneumatischen Lichtmast mit 2 x 1.000 Watt an das Erstangriffsfahrzeug (LF 8/6) montieren zu lassen.

Damit kann der Maschinist direkt an der Einsatzstelle mit der Beleuchtung beginnen, während die anderen Einsatzkräfte die Einsatzstelle absichern und den Unfallopfern helfen können.

Die Kosten für den pneumatischen Lichtmast wurden z.T. aus dem städtischen Feuerwehrhaushalt und aus der Vereinskasse der Feuerwehr Wildsachsen bezahlt.

   
© Feuerwehr Wildsachsen